Christoph Gantert – Knickerbocker

Christoph Gantert – Knickerbocker

Christoph Gantert – Galgenbruders Erben

Christoph Gantert – Galgenbruders Erben

Christoph Gantert – DOT

Christoph Gantert – DOT

Christoph Gantert – DOT

Christoph Gantert – DOT

Christoph Gantert – Endstation Sehnsucht

Christoph Gantert – Endstation Sehnsucht

Christoph Gantert – Endstation Sehnsucht

Christoph Gantert – Endstation Sehnsucht

Christoph Gantert – Trompeter

Christoph Gantert – Trompeter

Christoph Gantert – Duo MeierMoser

Christoph Gantert – Duo MeierMoser

Christoph Gantert – Duo MeierMoser

Christoph Gantert – Duo MeierMoser


Essay

Räusper, schwatz, bla bla bla, hust, schneuzssssspsst! tam tam tam trallallallalla seusel seusel zart, pling päng schrenz. Tröööt trööööt wirbel mmuuoou mmuuou flööööt schepper schprutungtss tss schschschsch. Tü ta pom pom sing sing jublilier triller tü tükütü tükütükütükütü trrrrrrr pädäng flühühühüh päääh brummmm brummmmm brigidigidigiding. Brägudu brägudu bluesi bluusi heul kreisch ektatisch explodier. Schmoing dumm dumm. Ratatatoing bring brutung quitsch. Dahinschwind verström.

hören

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Volksschnusig - Eine Mundart-Liedergeschichte

Text und Musik von Reto Senn
Andrea Zogg: Schauspiel, Gesang / Christoph Gantert: Trompete, Tuba, Concertina, Gesang / Reto Senn: Bassklarinette, Taragot, Gitarre, Gesang

Ein Kneipenorginal erzählt von Geld und dass aus Älplern in Folge der Industrialisierung Bänker geworden seien. Und erzählt weiter vom Weltkulturerbe und fragt sich, wer das denn erben soll. Und macht sich Überlegungen, wie der Tourismus anzukurbeln sei.

Es wird gesungen vom „Enet em Tobel da wohnt en Tubel.“ Von der Zeit, die weg ist und von der Kuhgrippe, einem Stimmbänder-Virus. Und dass darum niemand mehr Jodeln kann ...

Premiere: Donnerstag, 19. Februar 2015, 20:30 Uhr, www.klibuehni.ch, Chur


Duo MeierMoser & der Huber
«Galgenbruders Erben»
Ein theatraler Liederabend zum 100. Todestag von Christian Morgenstern

Tournee seit April 2014

Christoph «Meier» Gantert  Trompete, Tuba, Concertina, Schlagzeug, Gesang usw.
Martin «Moser» Schumacher  Klarinette, Bassklarinette, Maultrommeln, Toy Piano, Gesang etc.
Lukas «Huber» Roth  Stimme, Ukulele, Baritonsaxophon, Singende Säge usf.

Regie:  Delia Dahinden
Komposition:  Martin Schumacher
Produktionsleitung:  Martin Schumacher, Lukas Roth
Produktionsassistenz:  Sofia Schneebeli
Bühne:  Raphael Schneider
Lichtgestaltung:  Robert Meyer
Kostüm:  Natalie Péclard
Fotografie: Andrin Winteler

Koproduktion
sogar theater, Zürich | Werkstatt für unkomplizierte Musik, Zürich | kooprteatr, Mönchaltorf

Faltblatt Morgenstern


Pierre Omer’s Swing Revue

Die mitreißenden Klänge von Schlagzeug, Trompete und Gitarre versetzen Sie zurück in die 30er-Jahre, in die Atmosphäre des Films The Artist – schwingen Sie die Hüften zu energiegeladenem Gipsy-Swing. Christoph Gantert, Julien Israelien und Pierre Omer geben den Ton an auf dieser musikalischen Reise in die Vergangenheit.

youtube


Knickerbocker

Hinreissende Musik, schräger Humor,
Fernweh und immer wieder eine neue Überraschung.

 

Songbeispiele:
01 Beelzebub_2011

myspace

mx3

Knickerbocker hören ist wie ausgedehnte Wandertouren in verschiedenen musikalischen Landschaften unternehmen und abends die freie Wahl der Unterkunft haben. Ein wenig Harry Belafonte auf LSD dampft einem da entgegen. Eine Prise Tarantino beim Schlafwandeln. Ein Schuss Kriminaltango-Atmosphäre. Knickerbocker vermengen coolen Jazz, heissblütige Salsa und munteren Mariachi mit Elementen aus Afro, Blues, Polka und Ska; alpenländische Klänge und der Rumpel-Sound eines Tom Waits sind ebenso wenig zu überhören wie die Tatsache, dass Bandleader Christoph Gantert oft im Theater und im Zirkus spielt.

Knickerbocker_Pressestimmen
Pressestimmen alte Formation Knickerbocker
Statements-Knickerbocker

Mitwirkende:

Christoph Gantert
Kompositionen, Trompete, Gesang, Concertina, Balaphon

Martin Schumacher
Kompositionen, Sax, Klarinette, Flöte, Gesang
martin-schumacher.ch

Moritz Rüdisüli
Kompositionen, elektrische Gitarre
moritz@airpole.ch

Ali Salvioni
Perkussion, Loops
www.ali-s.com
ali-s@ali-s.com

Fredi Flükiger
Schlagzeug
frefl@freesurf.ch

Heinz Wernli
Kontrabass
heinzwernli@bluewin.ch


Duo MeierMoser

Seit 1997 spielen die beiden Jazzvagabunden auf einer unglaublichen Ansammlung von Instrumenten wild drauflos: Das Duo Meiermoser kennt kein Mass und keine Grenzen, sondern schlittert ohne Wimperzucken durch jedes stilistische Nadelöhr. Höchst erstaunlich und sehr amüsant!

„Wer meint, immer gleich zu wissen, was kommen muss, erlebt beim Duo Meiermoser sein blaues Wunder. Als unberechenbare Clowns in der Musikmanege ziehen sie alle Register, wagen im Sektor Weltmusik unerhörte Crossover von indischer Schlangenbeschwörungskunst und alpenländischem Gemüt, versteigen sich in die einsamen Höhen der Avantgarde und landen schon bald wieder recht unsanft in seichteren Gefilden.“ (St. Galler Tagblatt)

Martin Schumacher
Saxophone, Klarinette, Akkordeon, Maultrommel etc.

Christoph Gantert
Trompete, Posaune, Concertina, Schlagzeug usw.

youtube
Pressetext_MeierMoser


D.O.T.
Das Leben ist Tod – es lebe das Leben!

(jp)Kann man dem Tod ein paar Tage abringen, bettelnd um ein paar Stunden handeln, um ein paar Minuten flehen? Wohl kaum, wenn die Zeit gekommen ist, dann schlägt der Sensenmann unerbittlich zu. Er behandelt jeden Menschen gleich, ob Jungfrau, Putzfrau, Maschinist oder Manager. Er steht dir quasi zur Seite – ein Leben lang. Von der Geburt an begleitet dich der Tod – auf Schritt und Tritt. Du kannst ihn verleugnen oder ignorieren, du kannst ihn vergessen oder verfluchen – nur eins kannst du nicht: ihm entkommen. Schau ab und zu mal vorsichtig über die Schulter, er könnte sich als Gärtner, Chauffeur, Geliebte, Sekretär oder guter Freund verkleidet haben, du nimmst ihn in der Hektik, im täglichen Wahnsinn des Lebens vielleicht nicht wahr  – aber er ist an deiner Seite.

Artistik wird zum Werkzeug, um die Jagd nach dem Leben in bewegten Bildern zum Ausdruck zu bringen. Sparsame Requisiten wie Stühle und simple Rohre werden zu zentralen Verbindungselementen zwischen den Spielern. Tänzerische Momente wechseln mit reinen Musik oder Textpassagen. Gegenstände werden zu Elementen eines Dialogs ohne Worte. Es ist eine beeindruckende Mischung von Schauspiel, Musik, Tanz, Theater und Akrobatik - auf engstem Raum. Christoph Gantert als Dot und Lukas Roth als Odd beeindrucken mit einer hochstehenden Darbietung.
Ein kultureller Leckerbissen einer hervorragenden Inszenierung mit einem ebenso simplen, wie wahren Credo: Das Leben ist Tod – es lebe das Leben! (jürgen pfister 11.11.2009 Fuldera, Casté da Cultura)

Tief berührt wagt das Publikum nicht zu applaudieren. Die beiden Schauspieler unter der Regie von De­lia Dahinden haben sie souverän in eine Welt geführt, bei deren Anblick das eigene Herz erstarrt. (René Strebler. der landbote 16. 11. 2009)

youtube
DOT
Pressetext_DOT

 

 

 

2015

Duo MeierMoser & der Huber
«Galgenbruders Erben»
Ein theatraler Liederabend zum 100. Todestag von Christian Morgenstern

Dienstag 11. August 2015, 19.30h
Mittwoch 12. August 2015, 19.30h
nordArt-Theaterfestival, Stein am Rhein

www.nordart.ch

 

Montag 17. August 2015, 20.15h
Roulotte am Graben
Winterthurer Musikfestwochen

www.musikfestwochen.ch
Freitag 11. September 2015, 20.15h
Samstag 12. September 2015, 20.15h
Sonntag 13. September 2015, 17.00h
Theater im Kornhaus, Baden
www.thik.ch
Freitag 25. September 2015, 20.15h
Gong, Aadorf
www.gong.ch
Dienstag 3. November 2015, 20.15h
Mittwoch 4. November 2015, 20.15h
Theater Stok, Zürich
www.theater-stok.ch
Freitag 4. Dezember 2015, 20.00h
Burgbachkeller, Zug
www.burgbachkeller.ch
Samstag 5. Dezember, 20.15h
Reformiertes Gemeindezentrum Windegg, Wald ZH
www.agkultur.ch

für weitere Informationen
siehe auch die neue Website:
www.meiermoserhuber.ch

 


Circus Jupiter (Uraufführung)
Ein musikalisch-circensisches Sozialspektakel

Mit Kunst und Können, Charme und Witz stürzt sich der Circus in eine Kooperation, die auf den ersten Blick wenig Erfolg verspricht: Luftartistik meets Sozialarbeit, begnadete Körper treffen auf verwundete Seelen, Opernmusik auf Blechbläser und manch einer auf seine tiefsten Ängste.

Der Zirkus, Ort von Glanz und Elend, Zuflucht für Phantasten und Gescheiterte, soziales Biotop am Rand der Erfolgsgesellschaft, ist der Tatort der neuen TRIAD Produktion.

Spiel: Finn Jagd Andersen, Christoph Gantert, Eleni Haupt, Ingo Ospelt, Lukas Roth, Martin Schumacher, Anja Tobler
Text & Regie: Eveline Ratering
Musikalische Leitung: Martin Schumacher
Ausstattung: Luisa Beeli
Luftartistik: Finn Jagd Andersen
Technische Leitung & Licht: Alex Stoer
Dramaturgische Mitarbeit: Markus Mathis
Produktionsleitung: Gabi Bernetta
Mittwoch 2. September 2015, 20.30h > PREMIERE
Donnerstag 3. September 2015, 20.30h
Freitag 4. September 2015, 20.30h
Mittwoch 9. September 2015, 20.30h
Donnerstag 10. September 2015, 20.30h
Mittwoch 16. September 2015, 20.30h
Donnerstag 17. September 2015, 20.30h
Freitag 18. September 2015, 20.30h
Zürich – Kochareal – Winterquartier Zirkus Chnopf
Flurstrasse 85, Zürich-Albisrieden
Freilichtaufführung

Vorverkauf ab 2.8. über www.triad-theater.ch


Pierre Omer’s Swing Revue
Pierre Omer (Gitarre), Julien Israelian (Schlagzeug), Jean-Philippe Geiser (Bass/ Kontrabass) und Christoph Gantert (Trompete)

9. Oktober Caveau du Coeur d’Or, Chexbres
10. Oktober Circolino Pipistrello, Rikon
17. Oktober private show
31. Oktober La Guinguette d’Automne, Mies


Volksschnusig - Eine Mundart-Liedergeschichte
Text und Musik von Reto Senn
Andrea Zogg: Schauspiel, Gesang / Christoph Gantert: Trompete, Tuba, Concertina, Gesang / Reto Senn: Bassklarinette, Taragot, Gitarre, Gesang

Donnerstag, 01. Oktober 2015, 20.30, Klibuehni, Chur
Freitag, 02. Oktober 2015, 20.30, Klibuehni, Chur
Samstag, 03. Oktober 2015, 20:30 Uhr, Klibuehni, Chur
Donnerstag, 29. September 2016, 20:30 Uhr, www.theater-ticino.ch, Wädenswil
Freitag, 30. September 2016, 20:30 Uhr, www.theater-ticino.ch, Wädenswil
Samstag, 1. Oktober 2016, 20:30 Uhr, www.theater-ticino.ch, Wädenswil

D.O.T.
Das Leben ist Tod – es lebe das Leben!

..der Tod ist immer an unserer Seite, nur so, für alle Fälle
Mit Gantert/Roth/Dahinden


Duo MeierMoser

Martin Schumacher: Klarinetten, Saxophone, Flöten, Trümpis etc.
Christoph Gantert: Trompete, Tuba, Concertina, Drums usw.

 

 

Einzelunterricht
Trompete, Tuba und Concertina
für Anfänger und Fortgeschrittene

Termine nach Vereinbarung
Kosten: 80.– pro Stunde (60 Minuten)

Anmeldung

Chorleitung
Renaissance bis Moderne

Info

Christoph Gantert
Musik & Theater

kurzbio


Bio zum ausdrucken

 

2008–2011
Vokalensemble Turivox

2011
Mitwirkung Gottesdienst
Chorleitung: Christoph Gantert
Thomas Tallis, Arvo Pärt, Martin Schumacher
Zürich

Convertere
Uraufführung Martin Schumacher
Chorleitung: Christoph Gantert
Thomas Tallis, Arvo Pärt, Michael Nyman
Zürich, Winterthur, Dietikon

2010
Erpicht auf Licht
Uraufführung Christoph Gantert
Chorleitung: Christoph Gantert
Dowland, Farnaby, Gosswin, Mozart, de l'Estocart, Strawinsky, Thew, Willaert u. a.
Dietikon, Zürich, Unterottikon

2008
Orient-Express
Uraufführung Christoph Gantert
Chorleitung: Derya Annies
Mitwirkung: Christoph Gantert
Morley, Attaignant, Bruch, Orlando, Kodály u. a.
Sommeri, Zürich, Winterthur


2010
Endstation Sehnsucht von Tennessee Williams

Inszenierung: Marco Luca Castelli. Bühne, Licht: Nicola Vitali.
Kostüme, Assistenz: Ursina Schmid. Musik: Christoph Gantert. Spiel:
Indiana Ballan, Reto Bernetta, Caroline Betz, Angelo Fraraccio, Christoph
Gantert, Rebecca Indermaur, Edith Janett, Manuel Löwensberg,
Peter Neutzling, Ivo Schneider.
Produktion: Klibühni, Das Theater.

Presse Bündner Tagblatt | Montag, 13. September 2012
Endstation_Sehnsucht_bt_luegen_um_die_hoffnung_nicht_zu_verlieren

Presse Die Südostschweiz | Montag, 13. September 2012
Endstation_Sehnsucht_so_lebensluegen_katastrophen


2010
Wunderplunder
"Saida und die Taube"

Ein rasantes Zirkustheater für Menschen ab 7 Jahren
von Gabrielle Alioth
Regie und Idee: Raphaël Diener
Musikregie: Christoph Gantert
Kostüme: Anna Erdmann
Film: Blokk

Saida lebt als jüngstes Familienmitglied im Zirkus ihrer Eltern. Die Zeiten waren schon rosiger, der Betrieb läuft harzig. Gute Artisten sind schwer zu bekommen und wenn man sie hat, schwer zu halten. Saidas Zirkus ist ständig unterwegs. Kaum jemals länger als eine Woche weilt er am selben Ort. Oft ist sie alleine und trotz dem Applaus, den die talentierte Saida in jeder Vorstellung vom Publikum erhält, ist sie traurig. Ihr fehlen Freunde.Als sie eines Tages mit dem Vogelkäfig des unheimlichen Zauberers Horatius hinfällt, und dessen dressierte Taube entwischt, ist dies der Anfang ihres Glücks.
theaterplakat_saida


2009
Gessler Zwillinge

Die absolut verwechselbaren Gesslerzwillinge
& THE TRIPLE B BIG BAND
mehr dazu

 

 

 

 


2009
Zirkus Mikkelikski
Im Rahmen Theater Spektakel Zürich

Nach einer Kindergeschichte von Alf Prøysen

Ein Zirkus passt zum Theater Spektakel, er kommt und geht. Er spielt einmal im Jahr an einem Ort, und das ist dann ein Ereignis. Der «Zirkus Mikkelikski» von den ASFALTprinzessinnen ist ein Waldzirkus, in dem grundsätzlich nur Tiere auftreten. Das Ereignis des Waldjahres steht unmittelbar bevor, als Olaf Hirsch, das Reh, von zwei Gaunern gekidnappt wird. Das Zirkusorchester der ASFALTprinzessinnen spielt einen Tusch – die Geschichte beginnt! (kdi)


2007
Vier Tänze
von Alberto Espinosa

Klibühni Chur
Tango, Merengue, Rock'n Roll und Walzer
Federleichte Dialoge über einem harten Lebensboden
Regie: Marco Luca Castelli
Kompositionen und szenische Mitwirkung als Musiker


2007
Von Seifenblasen die nicht platzen
von Hansueli Schürer

Zürich Winterquartier Zirkus Chnopf,
Biel Gaskessel, Bern Reithalle
Ein Zirkus- Varieté und Sprechtheaterabend mit
tragischem Hintergrund
Regie: Pernilla Deppeler-Kühni
Kompositionen und szenische Mitwirkung als Musiker


2001–2007
The Dead Brothers

Dead Music for dead people
Dead Brother an der Trompete und Tuba

 youtube

 

 

 


1999–2006
Navy Cut
Chanteurs à voix

Kurze Lieder, traurige Lieder, Seemannslieder
mit Dorothea Schürch und Ben Jeger

Pressetext_Navy Cut

 

 


2005
Die Dreigroschenoper
von Brecht/Weill

Stadttheater Basel
Regie: Lars Ole Walburg
Mitglied der Bettlerband


2004/2005
Zéro

Ein fahrendes, artistisches Stück Theater auf einem zur Bühne umgebauten Saurerlastwagen
Ein dialogreiches Spiel ohne Worte.
Spiel: Armin Nussböck, Lukas Roth, Christoph Gantert
Regie: Delia Dahinden
Musik: Christoph Gantert

Pressetext_ZERO


19972005
Co Streiff Sextett

Jazz mit Volksmusikeinflüssen
Mitglied der Band
Pressetext_CoStreiff

 

 

 

 


2004
Hochzeit auf Heidegg

Ein Sprechtheater mit 40 begeisterten Laien unter Leitung einer professionellen künstlerischen Crew erleben.


2004
Im Röseligarte

Szenisches Konzert mit altem Liedgut aus der Schweiz
Leitung: Simon Hofstetter
Pressetext_Rösligarte


2003
Danza!



Alpenländische Musik- und Tanzshow
Mitglied der Combo
Musik: Ben Jeger
Choreografie: Corinna Vitale
Pressetext_Danza


2002
Der gute Mensch
von Sezuan
 von Bertolt Brecht

im Schauspielhaus Zürich
Regie: Meret Matter

Mitwirkung als Musiker
Pressetext_Der gute Mensch von Sezuan


2000
Frühlings Erwachen



Von Frank Wedekind
Ein Landschaftstheater in Lenzburg
Mitwirkung als Es-Hornist
Regie: Louis Naef,
Musik: Peter Schärli


19982000
Zirkus Chnopf

Musikalische Leitung
1998
Rolle als Kapellmeister Leonard Polski
Regie: Delia Dahinden

Link

 

 

 

 


1999

Billiger Bauer



Schluss mit neumödischen Tönen!
Ohren gezinkt, Sauen gesengt
Musikalische Leitung: Omri Ziegele


1998
Die heilige Johanna der Schlachthöfe

Von Berthold Brecht
Schauspielhaus Zürich
Mitwirkung als Musiker
Regie: Benno Besson
Hauptrolle: Katharina Thalbach


1998
With Much Love

Eine Party frei nach Shakespeare
Szenische Mitwirkung als Musiker
Regie: Barbara Liebster


1997
Rouge,Frisé et Acide

Mitwirkung als Musiker
Leitung und Komposition: Christoph Baumann und Jacques Siron


1996
Zirkus Theater Federlos

Das letzte Programm: Clowns
Mitwirkung in der Zirkusband
Regie: Enzo Scanzi


1996
The Black Rider

Theater am Neumarkt
Mitglied der Theaterband
Musik: Tom Waits
Regie: Stephan Müller

Link


1996
Ds Gräis

Sprechoper
Orchestermitglied
Regie: Gian Gianotti
Musik: Christoph Baumann


199699
Lonely Horns

Musique pour la fin du siècle
Bio Techno
Leitung und Komposition
Pressetext_Lonely Horns


1995–1997
Moira Tanztheater

Minotaurus und out
Komposition und Einspielung der Musik
Choreographie: Marina Gantert
Pressetext_Moira


1985–1995
Pictures in the Park

Eine Co-Produktion von ch-tanztheater,
Luzerner Ballett, Ole Thilo und Rolf Derrer
Für die Internationalen Musikfestwochen Luzern
Mitwirkung als Trompeter und Tubist


1985–1995
Clan Miller and the Hot Kotz

The hardest working band in town

 

 

 

 

 


 

Knicker Bocker
Sick Rocker

Christoph Gantert voc, brass, concertina, comp.
Martin Schumacher voc, reeds, flute, melodika, comp.
Moritz Rüdisüli gitarre, arr.
Fredi Flükiger drums
Heinz Wernli bass
Ali Salvioni percussion

Songbeispiele:
01 Beelzebub_2011

Preis: Fr. 30.– und Portokosten

Bestellung
erscheint Februar 2013


Knickerbocker Live

Christoph Gantert: voc, tp
Martin Schumacher: sax
Annatina Escher: bass
Hansueli Tischhauser: git
Ali Salvioni: perc

anhören

Preis: Fr. 30.– und Portokosten

Bestellung

 


Knickerbocker 

Christoph Gantert: voc, tp
Martin Schumacher: sax
Annatina Escher: bass
Hansueli Tischhauser: git
Ali Salvioni: perc

 

vergriffen!

 


The Chronicles of the
Pussywarmers 

anhören und bestellen

 

 

 

 

 


Pussywarmers
my pussy belongs to Daddy

anhören und bestellen

 

 

 

 

 


Dead Brothers

Wunderkammer

Alain Croubalian, Pierre Omer, Delaney Davidson, Christoph Gantert

anhören und bestellen

 

 

 


Dead Brothers
Day of the dead

Alain Croubalian, Pierre Omer, Jean-Philippe Geiser
Denis Schuler, Julien Israelian, Christoph Gantert
und Freunde

anhören und bestellen

 

 


Compagnia Vitale & Bandella Ben Jeger:
D A N Z A !

Ben Jeger, Christoph Gantert, Fredi Flückiger, Shirley Anne Hofmann

Bestellung

 


Navy Cut
Chanteurs à Voix

Jeger Gantert Schürch

 

Bestellung

 

 

 


Blaseck
Salat und Hausmusik

Musik: Christoph Gantert
Text: Raphael Diener, Markus Lerch

Preis: Fr. 23.– und Portokosten

Bestellung

 

 


Co Streiff Sextett
Qattara

Co Streiff, Tommy Meier, Christoph Gantert,
Ben Jeger, Christian Weber, Fredi Flückiger

 

Bestellung

 

 


Omri Ziegele
Billiger Bauer

Omri Ziegele, Peter Landis, Christoph Gantert,
Hans Anliker, Gabriela Friedli, Herbert Kramis,
Jan Schlegel, Marco Käppeli, Dieter Ulrich

 

Bestellung

 

 


Christoph Baumannn & Jacques Siron
rouge, frisé & acide 7

Christine Schaller, Therese Allemann, Christoph Gantert,
Christoph Schweitzer, Christoph Baumann,
Jacques Siron, Dieter Ulrich

anhören

Bestellung

 

 

 


Heiliger Bimbam
Entweder

Urs Blöchlinger, Christoph Gantert, Luigi Archetti,
Urs Voerkel, Moritz Rüdisüli, Martin Gantenbein

vergriffen!

 

 

 


Ds Gräis
Hörstück nach der Urner Sage vom Greiss in Surenen

Franz Xaver Nager und Christoph Baumann

Preis: Fr. 25.– und Portokosten

Bestellung

 

 

 


Le Chauffeur Peter Seiler
Sei-Lieb

Peter Landis, Christoph Gantert, Urs Blöchlinger,
Mathias Kielholz, Jan Schlegel, Dieter Ulrich

Preis: Fr. 25.– und Portokosten

vergriffen!

anhören 

 


Das Beste von Lolek und Bolek

Thomas Haldimann, Hansueli Tischhauser,
Christoph Gantert

Preis: Fr. 22.– und Portokosten

vergriffen!

 

 

 

Christoph Gantert
Musik & Theater
Hofwiesenstrasse 23
8057 Zürich
079 286 33 31
cgantert@hispeed.ch
www.christophgantert.ch

 

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht